In den Hallen ist derzeit kein Betrieb, und auch viele andere Aktivitäten fallen aus.

Eine Möglichkeit die Zeit sinnvoll zu nutzen ist nun für alle ein eLearning, wodurch man sich selbst in Sachen Kampfgericht und Regelkenntnis fortbilden kann. Egal ob Schiedsrichter, Spieler, Trainer, Zuschauer oder Kampfrichter - die aktuellen Regeln zu kennen hilft.

Das eLearning zur Schiedsrichterausbildung bietet die Chance sich genau diese anzueignen, und durch einen Test zertifizieren zu lassen. Die Anmeldung erfolgt online, ist ohne den Präsenzlehrgang zur Schiedsrichterausbildung kostenlos und verpflichtet auch nicht zur Teilnahme an einem Präsenzlehrgang. 

Wenn man das eLearning absolviert hat und besteht, bietet es sich natürlich an seinen Verein durch die Teilnahme an einem Präsenzlehrgang (ein Tag, Tag zwei freiwillig) zu unterstützen. Jeder Verein sucht händeringend nach Schiedsrichtern. Wenn man Personen hat die schon ein Zertifikat der Schiedsrichterausbildung erlangt haben, ist der Schritt zur Lizenzstufe E nicht mehr sehr umfangreich. Das gilt auch für LSE-Schiedsrichter bezüglich des Aufstieges zur Lizenzstufe D. Von Verbandsseite entsteht durch das eLearning keinerlei Verpflichtung dazu, und wann Präsenzlehrgänge wieder stattfinden können ist derzeit unklar.

Zur Anmeldung zum eLearning, wenn man bislang kein Schiedsrichter ist, geht es hier.

 

Zur Anmeldung zum eLearning, wenn man bereits Schiedsrichter mit Lizenzstufe E ist, geht es hier.