13er Liga in der BOLH in der Saison 2018/2019

Auf der Homepage des Bezirks war eine veraltete Version der Ausschreibung (mit anderer Auf- und Abstiegsregelung) hinterlegt. Die korrekte Ausschreibung, die den Vereinen mit dem Handbuch zugegangen ist, wich davon ab.

Dies führte dazu, dass freie Plätze der Bezirksoberliga Herren durch den besten Absteiger aus der BOLH (veraltete Ausschreibung) oder/und durch zusätzliche Aufsteiger aus der BZLH (neue Version der Ausschreibung) zu besetzen sind.

Im konkreten Fall bedeutet dies dass sowohl der SV Wacker Burghausen, als zusätzlicher Aufsteiger wie vom Bezirk geplant, als auch der TSV Ismaning, als der beste Absteiger, eine Anwartschaft für die BOLH für sich beanspruchten. Dies bedeutet, dass 13 Mannschaften 12 Plätze beanspruchen.

Zwar ist erkennbar welche Version der Ausschreibung die neuere Version darstellt, jedoch gilt die Homepage als offizielles Organ. Daher war leider nicht abzusehen, wie die Bezirks-Rechtskammer bzw. eventuelle Folgeinstanzen in diesem Fall entscheiden würden.

Die Rechtskammer legte uns nahe, eine gütliche Einigung zu erarbeiten, da durchaus beide Vereine eine Chance hätten, einen Rechtsstreit für sich zu entscheiden.

Ein Verfahren in erster Instanz hätte bereits meherere Wochen in Anspruch genommen, und je nach Entscheidung wäre voraussichtlich ein Rechtsmittel des anderen Vereins oder die zweite Instanz wahrscheinlich gewesen. Ein Rechtsstreit schien durchaus bis in den September oder Oktober gehen zu können, wobei die Wahrscheinlichkeit nahe lag, dass am Ende eine 13ner Liga gespielt werden hätte müssen.

Die Spielplanung und die Durchführung der Saison in den Herrenligen (BOLH und auch mehrere davon abhängige Ligen unterhalb dieser), war somit massiv bedroht. Eine Spielplanung für alle übrigen Vereine zu starten, ohne dass alle Vereine einer Liga annähernd die gleiche Chance haben ihre benötigte Schlüsselzahl zu wählen, stand nach dem Gleichheitsprinzip nicht zur Debatte – zumal nicht einmal der Rahmenspielplan festgelegt  hätte werden können.

Um für alle Vereine Planungssicherheit zu gewährleisten, und den Spielbetrieb der Saison 2018/19 durchführen zu können, wurde die BOLH für 2018/19 als 13er-Liga angelegt.

Ab der Saison 2019/2020 ist die Liga wieder mit 12 Mannschaften geplant, wodurch natürlich eine Anpassung der Ausschreibung 2018/19 erfolgen muss. Hier wird seitens des Bezirks selbstverständlich genauer darauf geachtet, dass es nicht widersprüchliche Versionen in den öffentlichen Organen und dem Handbuch geben wird.


Die Problematik bzgl. des 14er-Spielplanes ist uns durchaus bewusst, dennoch halten wir dies in Anbetracht der nicht einfachen Situation für die beste Lösung.

Christian Neef
Sportreferent Bezirk Oberbayern